Kurz erklärt: Samsung fertigt 3-Nanometer-Chips

Samsung überholt die Konkurrenten TSMC und Intel bei der Einführung der Transistortechnik Gate All Around (GAA) – der entsprechende 3-nm-Prozess der nächsten Generation mit GAA-Transistoren läuft an.

Samsung nutzt ab sofort ein neues Produktionsverfahren, um Chips mit Strukturbreiten von nur noch drei Nanometern herzustellen. Der eigenen Angaben zufolge bisher fortschrittlichste Fertigungsprozess des Unternehmens steht auch schon für die Auftragsfertigung zur Verfügung.

Verbesserung durch Verkleinerung

Im Vergleich zum 5-Nanometer-Prozess soll beim 3-Nanometer-Prozess die Leistung um bis zu 23 Prozent steigen und der Energiebedarf dabei um bis zu 45 Prozent zurückgehen. Außerdem soll auch die benötigte Chipfläche um 16 Prozent schrumpfen.

Der 3-Nanometer-Prozess nutzt dabei eine sogenannte Gate-All-Around-Architektur (GAA), die Samsung selbst “Multi-Bridge-Channel FET (MBCFET)” nennt und bei der das Gate den Kanal zwischen Source und Drain der Feldeffekt-Transistoren komplett ummantelt. Im Vergleich zur bisherigen FinFET-Transistor-Architektur soll sie mit einer niedrigeren Spannung auskommen und dabei auch noch höhere Stromstärken gestatten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kurz erklärt, News, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.