Leap Motion bringt Gestenerkennung für jedes Gerät


Wenn jemand über sein Tablet oder Smartphone wischt oder die Finger auf der Oberfläche auseinanderspreizt oder zusammenzieht steuert er das Mobilgerät per Gestensteuerung.

Bei Laptops oder Desktops sind immer noch Kombinationen von separaten Zeigegeräten wie Touchpads oder Mäusen üblich – da wischt niemand über den Bildschirm. Zum Ersten müsste man dabei auch immer über die Tastatur greifen und zum Zweiten wäre so ein Touchscreen auch ständig vom Fingerfett verschmiert.

Die Lösung des Problems heißt Leap Motion. Ein wenige cm kleines Kästchen liegt auf dem Tisch und erkennt jede noch so feine Geste, die in einem räumlichen Bereich von ungefähr 50 cm Durchmesser oberhalb gemacht wird.

Schauen Sie sich das Video an – es überzeugt von der phantastischen Technologie. Ich bin sicher, dass wir hier schon die Zukunft der Gerätesteuerung sehen. Das gilt auch für die mobilen Smartphones und Touchscreens, weil damit die verschmierten Glasflächen der Vergangenheit angehören. Ein Superprodukt!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Mobilgeräte, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.