LibreOffice lässt OpenOffice weit hinter sich

LibreOpenOfficeBei den konkurrierenden freien Büroanwendungen wird nach einem Bericht von Golem immer deutlicher, dass sich LibreOffice gegenüber OpenOffice weit vorne befindet. So wurde das Programm im letzten Jahr fast monatlich aktualisiert, während es für OpenOffice nur zwei Updates.

OpenOffice entstand aus der deutschen Bürosuite Staroffice hervor. Dies noch kostenpflichtige Büroprogramm kaufte Sun Microsystems und veröffentlichte den Programmcode dann als OpenOffice.

Bei der Übernahme von Sun durch Oracle gab es Auseinandersetzungen mit den Entwicklern und die Open Document Foundation wurde gegründet, die seitdem das Paket als LibreOffice herausbringt.

Wer großen Wert auf Kompatibilität mit Microsoft Word legt, ist mt LibreOffice gut bedient. Auch OpenOffice kann zwar das docx-Format lesen, aber LibreOffice kann es auch abspeichern…

Weitere Details dazu finden Sie bei Golem.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.