Linus Torvalds hat Linux-Kernel 3.5 freigegeben

Linus Torvalds hat gerade den Linux-Kernel 3.5 freigegeben. Zu den Neuerungen gehören der Scheduler Controlled Delay (Codel), der den Netzwerkverkehr optimieren soll und die neuen Grafiktreiber.

Die gibt es für Aspeed 2000, Matrox G200, Intel Valleyview, Intel GMA 500 und Intels neue Haswell-Chipsätze. Beim Radeon-Treiber wird jetzt HDMI-Audio besser unterstützt, und per Nouveau-Treiber kann man die Hardwarebeschleunigung der Kepler-Chips GeForce GTX 6xx von Nvidia nutzen.

Ausführlicher Informationen zum neuen Kernel 3.5 gibt es bei Heise.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.