Linux: Ein Pflaster für den Pinguin

LinuxPflasterDas Team von Debian hat einen Patch für eine neu entdeckte Lücke im Linux-Kernel veröffentlicht. Es empfiehlt Nutzern, das Update umgehend zu installieren.

Das ist schon die zweite größere Aktualisierung für den Linux-Kernel innerhalb von drei Wochen, nachdem letzten Monat Fixes für einen Fehler in der Funktion n_tty_write von Ubuntu, Red Hat und Debian nötig waren.

Nach Angaben von Debian geht die neue Schwachstelle mit der ID-Nummer CVE-2014-3153 auf einen Bug im Futex-Subsystem des Kernels zurück.

Angreifer mit lokalem Zugang zum System könnten diese Lücke benutzen, um unautorisierte Aktionen durchzuführen.

Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.