Lulzsec veröffentlicht gestohlene Dokumente

Bei einem Einbruch in die Rechner des Department of Public Safety (Strafverfolgungsbehörde) des Staates Arizona erbeuteten die Cracker von LulzSec nach eigenen Angaben „Hunderte Geheimdienstbulletins, Trainingsanleitungen, persönliche E-Mail-Korrespondenz, Namen, Telefonnummern, Anschriften und Passwörter, die der Strafverfolgungsbehörde gehören.“ Zurzeit ist die Internetseite nicht zu erreichen.

Die erbeuteten Dokumente sind als „sensibel“ oder „nicht für die Öffentlichkeit“ klassifiziert und wurden bei The Pirate Bay zum Download eingestellt.

Dieser Beitrag wurde unter News, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Lulzsec veröffentlicht gestohlene Dokumente

  1. Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden einig sind, ist ein verlorener Abend.

  2. Danke! Endlich mal wieder eine spannende Webseite.

  3. Farid sagt:

    Lehrreicher Artikel. Bereichernd, wenn man das Thema auch mal aus einem anderen Blickwinkel ansehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.