Mafioso Trump will Schmiergeld von TikTok

Gestern zeigte sich wieder, dass US-Präsident Donald Trump bei der Mafia gelernt hat, die ja früher im Trump-Tower in New York ihr Hauptquartier hatte. Denn jetzt will der Pate der USA nach Berichten von Golem und Heise auch noch dafür bezahlt werden, dass er den Kauf der besonders bei den Kids extrem beliebten Kurzvideo-App TikTok durch Erpressung mit einem Verbot der Plattform erzwingt – ganz wie ein Mafia-Pate alten Schlages.

50 Milliarden Dollar geschätzter Kaufpreis für TikTok machen den Paten Donald halt auch gierig…

Trump will Schmiergeld für seine Erlaubnis

Trump hat Microsoft inzwischen aufgefordert, die Übernahme von TikTok weiterzutreiben. „Ein sehr wesentlicher Teil des Kaufpreises“ müsse aber an die US-Regierung gehen, die den Kauf ermögliche. So berichtet berichtet es das Wall Street Journal unter Hinweis auf Aussagen von Trump vor Journalisten im Weißen Haus.

Dabei erklärte der blonde Dealmaker zu seinem Gespräch mit Microsoft-CEO Satya Nadella: „Ich habe gesagt: ‚Wenn Sie es kaufen … muss ein sehr erheblicher Teil des Preises an das Finanzministerium der Vereinigten Staaten gehen, weil wir es ermöglichen, dass dieser Deal zustande kommt‘. Im Moment haben sie keine Möglichkeit dazu, wenn wir sie ihnen nicht geben.“

Zu dem erzwungenen Verkauf unter Verbotsandrohung sagte der Mafioso im Weißen Haus: „Hier ist der Deal: es macht mir nichts aus, ob es Microsoft oder jemand anderes macht – ein großes Unternehmen, ein sicheres Unternehmen, ein sehr amerikanisches Unternehmen, das es kauft.“

Der Mafioso stellt auch noch Bedingungen: Ganz oder gar nicht

Und der US-Präsident, der seit dem letzten Freitag mit dem Verbot von TikTok in den USA droht, ließ auch noch wissen, dass es Bedingungen für einen Verkauf gäbe und er nicht sehen könne, wie Microsoft nur einen Teil des Unternehmens kaufen könnte. Mit freier Marktwirtschaft hat das ja nun wirklich nichts mehr zu tun…

Microsoft hatte nämlich vorher erklärt, dass das Ziel der Verhandlungen ist, TikToks-Landesgeschäft in den USA, Kanada, Neuseeland und Australien zu kaufen und dabei andere Teile des Geschäfts in chinesischem Besitz zu belassen.

Die größte Übernahme in der Geschichte von Microsoft ist eine Erpressung

Es wäre laut Süddeutscher Zeitung die größte Übernahme in Microsofts Geschichte, der Deal des Jahres, aber „vor allem eine gewaltige Erpressung: Entweder gibt der chinesische Mutterkonzern Bytedance sein Tiktok-Geschäft ab, oder Trump verbietet es. Entweder akzeptiert Bytedance eine Microsoft-Offerte in der Größenordnung von 50 Milliarden Dollar, oder das Unternehmen geht völlig leer aus. Friss oder stirb.“

Der größte Datendieb der Welt zeigt mit dem Finger auf  andere

Die Trump-Regierung wirft TikTok vor, die Daten von US-Amerikanern an die chinesische Regierung weiterzuleiten, was die USA jeden Tag mit den Bürgern aller anderen Staaten machen. Der chinesische Eigner Bytedance bestreitet die völlig unbewiesenen Vorwürfe.

Schließlich sind US-Konzerne wie Google, Facebook, Microsoft oder Apple, aber auch US-Nachrichtendienste wie NSA und CIA doch nachgewiesenermaßen die größten Datendiebe der Welt – während es zu TikTok bisher nur Beschuldigungen eines Mannes von zweifelhaftem Ruf und dem verdienten Spitznamen „Pussygrabber“ gibt, der dieses Geschäft durch Drohung mit einem Verbot erzwingen und durch Schmiergeld beteiligt werden will. Trump hat den früheren Führer der „Freien Welt“, die USA, inzwischen zu einer mafiösen Bananenrepublik heruntergewirtschaftet!

Das Videoportal für kurze Playback-Clips und andere Videos ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt und hat allein in den USA nach eigenen Angaben 100 Millionen Nutzer – weltweit sind es mehr als 1 Milliarde.

Lehren aus den Erpressungen des Donald Trump

Moralisch sind die USA seit Trump nicht mehr höherstehend als China: Die Wertschätzung Chinas für die muslimischen Uiguren entspricht der Wertschätzung Donald Trumps für Flüchtlingskinder aus Mexiko und andere Nicht-Weiße – nur mit seiner Mauer zu Mexiko kommt der amerikanische Möchtegern-Autokrat nicht so recht weiter…

Deutschland wird gerade von Trump mit Abzug von US-Soldaten um mehr Geld für Soldaten und Kriegsmaschinen erpresst, China mit massivsten Wirtschaftssanktionen und Fake-News über Corona.

Ich hoffe nur, dass Deutschland jetzt nicht auch noch 15 weitere F-18-Kampfflugzeuge („Growler“) aus den USA beschafft, mit denen wir dann im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ amerikanische Atombomben auf den einzigen und gemeinsamen Planeten aller Menschen abwerfen sollen…

Bild: Gage Skidmore, CC BY-SA 3.o

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.