Malware-Angriff auf Gigaset-Smartphones

Die Smartphones des deutschen Herstellers Gigaset werden aktuell mit Malware angegriffen.

Wie die Schadsoftware auf die Smartphones gelangt, ist noch noch nicht bekannt. Es wird aber vermutet, dass möglicherweise ein Update-Server gehackt wurde, über den der Schadcode dann auf die Handys kam.

Die Probleme sollen schon vor einigen Tagen aufgetreten sein, schreibt Günter Born in seinem Blog. Seine Leser hätten ihm von merkwürdigem Verhalten ihrer Smartphones berichtet. Im Google-Support-Forum berichten auch Nutzer über diese Probleme.

Es erscheinen Browser-Fenster mit Werbung

Auf den Handys öffneten sich zum Beispiel von selbst Browser-Fenster mit Werbung oder mit Weiterleitungen auf Glücksspielseiten. Es könnte sein, dass auch Nachrichten von den Geräten aus verschickt werden, denn Whatsapp hat offensichtlich einige Nutzerkonten wegen merkwürdiger Aktivitäten gesperrt. Zu den Effekten der Malware gehört demnach auch, dass die Smartphones langsam werden und ihr Akku auch schnell leer ist.

Ob dabei auch Daten von den Handys kopiert wurden, lässt sich laut Born noch nicht sagen. Es gibt in seinem Blog aber Tipps, was man tun kann, wenn man ungewöhnliche Vorgänge auf seinem Gigaset-Smartphone feststellt.

Wie kommt die Malware auf die Smartphones?

Noch ist nicht klar, wie die Smartphones der früheren Siemens-Tochter mit der Schadsoftware infiziert werden konnten. Es besteht aber der Verdacht, dass einer der Server, welche die Betriebssystems-Updates für die Gigaset-Smartphones ausliefern, gehackt wurde und jetzt zusätzlich auch die Schadsoftware ausliefert.

Gigaset war früher eine Marke der Siemens Home and Office Communication Devices und als Hersteller von schnurlosen DECT-Telefonen bekannt. Seit 2018 werden unter der Marke Gigaset Smartphones in Bocholt (NRW) produziert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, Mobilgeräte, News, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Malware-Angriff auf Gigaset-Smartphones

  1. Pingback: Malware: Nur ältere Gigaset-Smartphones betroffen | Klaus Ahrens: News, Tipps und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.