Mehr Komfort bei der Nutzung von DHL-Packstationen

Nächste Woche Donnerstag, am 15. November 2020, gibt es einige Neuerungen beim Versand von Paketen und Päckchen. Aktuell werden die DHL-Kunden per Email über Änderungen der AGB bei den Empfängerservices informiert. In den geänderten AGB finden sich neue Möglichkeiten, die unter anderem die Nutzung von Packstationen deutlich vereinfachen.

Ab dem Zeitpunkt wird es dann möglich sein, alle Pakete und Päckchen unkompliziert an eine festgelegte Packstation oder aber an eine vorausgewählte Filiale liefern zu lassen. Im DHL-Konto ist es dann auch möglich, alle Sendungen entweder an eine Packstation oder eine Filiale liefern zu lassen. Die Empfangsadresse muss muss man dafür nicht ändern, und die Weiterleitung geschieht dann automatisch.

Wer bisher ein Paket oder ein Päckchen an eine Packstation liefern lassen wollte, musste die Adresse der Packstation mit nachfolgender Postnummer als Empfängeradresse angeben. Wer Lieferungen von vielen verschiedenen Läden bekommt, musste dies bisher noch für jeden Shop einzeln eintragen. Dieser Schritt entfällt mit der kommenden Änderung, wenn alle Lieferungen von Paketen und Päckchen an eine Packstation gehen sollen .

Neues für Familien und Wohngemeinschaften

Sollen Pakete oder Päckchen doch zur Wohnanschrift geliefert werden, muss die Weiterleitung dann deaktiviert werden. Das sollte man am Besten machen, bevor man die Bestellung dazu aufgibt.

Außerdem können ab Mitte November 2020 weitere Personen eines Haushalts für die Funktionen Ablageort oder Nachbar aktiviert werden. Das ist vor allem bei Familien und Wohngemeinschaften sinnvoll, denn dann müssen nicht alle Personen in einer WG oder alle Familienangehörige ein DHL-Konto anlegen.

Pakete in den Garten liefern?

Wer z.B. einen eigenen Garten besitzt, kann den als Ablageort angeben werden, wo Pakete abgelegt werden, wenn er mal nicht zu Hause ist (und wenn es nicht regnet ;)). Über die Funktion Nachbar kann ein bestimmter Nachbar festgelegt werden, bei dem Sendungen in solchen Fällen abgegeben werden können.

Außerdem soll es bald möglich sein, Paketkastenanlagen oder Empfangsboxen von Drittanbietern (also der Konkurrenz) als Ablageort im Kundenkonto zu hinterlegen. Voraussetzung dafür ist aber, dass diese fremden Paketkastenanlagen oder Empfangsboxen links oder rechts neben dem eigenen Grundstück oder auf dem Grundstück direkt gegenüber aufgestellt sind.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.