Messenger Signal gestattet das Abhören von Smartphones

In dem verschlüsselten Messenger Signal wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, mit der man die Benutzer belauschen kann. Googles Project Zero hat die Lücke entdeckt und an die Entwickler des Messengers weitergemeldet. Die Benutzer von Signal sollten deshalb jetzt ein bereitgestelltes Update installieren.

Automatischer Aufbau einer Sprachverbindung zum Abhören

Die Sicherheitslücke erlaubt, dass man einen Telefonanruf auslösen und direkt dafür sorgen kann, dass der Empfänger diesen annimmt, ohne dass es dafür irgendeine Aktion des Angerufenen braucht. Nach Versand einer Protokollnachricht wird dann eine Sprachverbindung aufgebaut.

Die Lücke kann nur unter Android ausgenutzt werden

Die Sicherheitslücke ist zwar sowohl unter Googles Android als auch unter Apples iOS vorhanden, lässt sich aber unter iOS nicht so einfach ausnutzen, da dort schon vorher ein Fehler im User-Interface ausgelöst wird.

Ein Update schließt die Sicherheitslücke

Alle Benutzer von Signal unter Android sollten die App aber auf jeden Fall so schnell wie möglich aktualisieren. Die fehlerbereinigte App Signal 4.47.7 steht im Play-Store von Google zum Download bereitst.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.