Messenger Threema mit Rabatt für WhatsApp-Nutzer

ThreemaSSDas üble Spiel des Fake-Philantropen Mark Zuckerberg zeigt sich an dem laufenden brutalen Übergriff von Facebook und anderen Zuckerberg-Firmen auf die Daten der Benutzer des von ihm vor zwei Jahren für 20 Milliarden zugekauften Messengers WhatsApp.

Seit Ende letzter Woche ist die Nötigung durch WhatsApp noch stärker geworden. Bis dahin konnte man den Vollbildschirm mit der Aufforderung zur Zustimmung zu den neuen Datenschutzrichtlinien über einen „NICHT JETZT“-Link oben rechts wegklicken und weitermachen, aber nun liest man, das man das in sieben Tagen abgehakt haben muß – sonst kann man WhatsApp nicht mehr nutzen.

Wer nicht zustimmt, fliegt nächsten Samstag raus

Viele WhatsApp-User sind nicht bereit, dem Facebook-Konzern den Zugriff auf ihre Daten zu gestatten, und da man der Datenweitergabe nicht widersprechen und den Dienst weiter nutzen kann, wechseln sie zu anderen Messengern.

Die klare Nummer Eins dabei ist der Messenger Threema aus der Schweiz, der auch von den meisten Fachleuten als Alternative empfohlen wird. Die Schweizer nutzen auch die Gunst der Stunde und “für kurze Zeit” gibt es den Ende-zu-Ende-verschlüsselten Messenger deutlich verbilligt.

Rabatt für Android und iOS

Im Apple Store können iOS-Nutzer die App nun für 99 Cent statt für 2,99 Euro herunterladen. Android-User bekommen die Threema-App aktuell für 1,29 Euro statt für 2,99 Euro. Auch ich werde bis Samstag den Messenger Threema installieren – und zwar nicht nur, weil die Schweizer den  wechselwilligen WhatsApp-Nutzern Rabatt gewähren.

Datenschutz bei Threema

Ich gehe nämlich davon aus, daß Threema meine Souveränität über meine Daten nicht angreift, denn die Schweizer sind ein One-Trick-Pony, was die Konzernstruktur angeht. Sie sammeln deshalb auch keine Benutzerdaten, bieten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, speichern auch keine Benutzerdaten. Das heißt, daß niemand Threema-Chats mitlesen kann – auch Threema selbst nicht. Nachrichten werden auch sofort nach Zustellung gelöscht. So entstehen so weit wie möglich erst gar keine Metadaten.

Und die Datenschutzbestimmungen von Threema passen auf eine DINA4-Seite…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Recht, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.