Mick Jagger im Konzert: Ich bin sicher, Barack Obama hört zu!

Mick_Jagger_(2008)Auch Mick Jagger von den Rolling Stones hat sich nach Informationen des Spiegel bei einem Konzert wenige Kilometer vom Weißen Haus entfernt zu Obamas Daten-Sammelwut geäußert:

Mick Jagger, 69, siebenfacher Vater, vierfacher Großvater, ist ein Rocksänger im Vorruhestand – und manchmal ein junggebliebener Rebell. Gerade stand Jagger auf einer Bühne mitten in Washington, seine „Rolling Stones“ gaben ein Konzert wenige Kilometer entfernt vom Weißen Haus. Der Brite grinste in die Menge, dann sagte er: „Präsident Barack Obama hat keine Eintrittskarte gekauft. Aber ich bin mir sicher, er hört ja eh zu.“

Das Publikum soll laut gelacht haben, weil Hoffnungsträger Obama, der gerade den Europäern einmal als eine Art „Lichtgestalt der Freiheit“ galt, inzwischen zu einer Witzfigur verkommen ist.

Er gibt ein Abziehbild des „Big Brother“, den Schriftsteller George Orwell einst als allmächtigen Digitalen Diktator beschrieb, der ohne jeden Skrupel alle Bürger ausspioniert, überwacht und kontrolliert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.