Microsoft entschuldigt sich wegen des weiter eskalierenden XBox-Streits um „immer online“

orthy-a1c515dbb519a108Die Gerüchte über den  Online-Zwang bei Microsofts kommender Konsole Xbox 720 ziehen immer weitere Kreise.

Die neue Spielkonsole von Microsoft soll nur 3 Minuten ohne Internetverbindung laufen, dann setzt eine Sperre ein.

Dadurch ließ sich der Microsoft-Kreativdirektor Adam Orth zu Tweets zum Thema hinreißen, die viele Fans und potentielle Käufer als beleidigend empfanden.

Als Reaktion auf die danach folgende Empörung im Netz hat Microsoft inzwischen eine Entschuldigung über das Blog des Entwicklers Larry Hryb veröffentlicht.

OrthyEY5yp8Kreativdirektor Orth hatte über Twitter mitgeteilt, dass er die Aufregung über eine „always on“-Netzverbindung bei der XBox nicht nachvollziehen könne, da dies schließlich bei heutigen Geräten völlig normal sei.

Seinen Tweet ergänzte er dazu noch mit dem Hashtag „#dealwithit“ – „Findet euch damit ab“.

Auf Einwürfe, dass nicht in jeder Gegend verlässliches Internet zur Verfügung stehe, reagierte er mit weiteren Tweets, die sich unter anderem über ländlciche oder provinzielle Gegenden lustig machten und für heftige Empörung sorgten.

Orth musste sich kurz darauf entschuldigen und sperrte dann seinen Twitter-Account für öffentliche Zugriffe.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Microsoft entschuldigt sich wegen des weiter eskalierenden XBox-Streits um „immer online“

  1. Pingback: Spieledesigner feuert die Diskussion um Internetzwang bei der XBox an | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.