Microsoft ermöglicht jetzt doch Vorabwiderspruch bei Bing Maps Streetside

Genau wie seinerzeit Google bei seinem Streetview gesteht jetzt auch Microsoft bei seinem Panorama-Dienst Streetside Hausbesitzern und Mietern ein freiwilliges und befristetes Vorab-Einspruchsrecht gegen die Veröffentlichung ihrer Häuser zu. Die Frist ist für August und für September dieses Jahres angesetzt.

Das hat Microsoft nur unter hohem Druck aus der Politik, besonders von Bayerns Innenminister Herrmann, zugestanden. Die Kamera-Autos von Microsoft sind seit Ende Mai in Deutschland unterwegs und sammeln Fotos (und was noch so anfällt?).

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Lokales, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.