Microsoft Exchange: Speicherplatz gegen Briefgeheimnis

office365-exchange-online-logoAuch Microsofts Maildienste haben offensichtlich durch die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden gelitten.

Ob es aber ein gutes Konzept ist, die Tatsache, dass Emails (nicht nur) bei den Microsoft-Diensten von Geheimdiensten mitgelesen und abgespeichert werden, mit mehr freiem Speicherplatz für eben diese Emails zu kompensieren, kann man sich kaum vorstellen.

Der Softwareriese wirbt jetzt für seine Cloud-Angebote Exchange Online und Office 365 mit der Vergrößerung der Kapazität der Eingangsbox auf 50 Gigabyte.

Mehr Details dazu finden Sie bei ZDNet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.