Microsoft repariert die Outlook-Suche unter Windows 10

Seit Monaten klagen Outlook-Nutzer unter Windows 10 und Windows 11 darüber, dass die Suche nach E-Mails nicht mehr sauber funktioniert. Details zu den Problemen inklusive Workaround finden Sie in einem Artikel bei Computerbild.

Das Problem besteht zwar in Windows 11 weiter, aber Microsoft hat jetzt verkündet, es in Windows 10 mit einer Technik namens Known Issue Rollback. beseitigt zu haben.

Aus den vielen Problemen, die in der Vergangenheit durch Windows-Updates hervorgerufen wurden, hat Microsoft nun offenbar gelernt und 2021 das Known Issue Rollback (KIR) für nicht sicherheitsrelevante Updates eingeführt. Dabei bekommen Neuerungen in Updates nun je einen Schalter, der den vorherigen Zustand wiederherstellt.

Wenn mit der Neuerung Probleme auftreten, braucht man kein erneutes Update mehr, denn dann legt Microsoft einfach den entsprechenden Schalter aus der Ferne um und die betroffene Windows-Funktion arbeitet wieder wie vor dem Problem-Update.

Diese Lösung hat Microsoft jetzt mit dem Outlook-Problem in Windows 10 eingesetzt. Spätestens nach dem nächsten PC-Neustart sollte sich die Fernreparatur durch Microsoft dort bemerkbar machen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.