Midterms: Trump hat das Repräsentantenhaus verloren

Wie von vielen erwartet, hat US-Präsident Donald Trump bei den Midterm-Wahlen die Mehrheit der Republikaner im Repräsentantenhaus verloren. Im Senat konnten sich die Demokraten leider nicht durchsetzen – dort haben die Republikaner wohl weiterhin die Kontrolle.

Das wesentlich deutlicher gegen Trump erhoffte Ergebnis zeigt, wie schnell die Mehrzahl der Amerikaner dem Rattenfänger im Weißen Haus auf den Leim geht – kein richtig guter Tag für den Planeten, aber ein Teilerfolg der Demokraten im Repräsentantenhaus…

Ich hatte auf einen massiveren Denkzettel für Trump gehofft

Der Erfolg der Demokraten im Repräsentantenhaus dürfte dazu führen, dass Trump kein Gestz mehr durchbringen wird, dass die Mauer nach Mexico nicht gebaut wird und auch der zweite Teil der Steuerreform vor seiner Realisierung Geschichte ist.

Und auch, dass durch den Gewinn des Repräsentantenhauses Untersuchungen gegen Trump wegen seines Vermögens, wegen der Wahlhilfe für Trump durch Russland uns last not least wegen der diversen Pussy-Grabbereien des Mannes, dessen Arsch sich nach professionellen, stürmischen und verlässlichen Quellen reziprok proportional zu seinem Penis entwickelt hat, endlich möglich sind.

Wir Deutschen sind auch nicht besser als die Amis

Bevor ich aber den Zeigefinger heben kann, wird mir wieder klar, dass es ja in Deutschland zwischen den Weltkriegen auch nicht besser war und dass ich mir als Kind noch in den Fünfziger Jahren Sprüche wie „Beim Adolf wäre das nicht passiert“ oder „Man sollte es dem Führer schreiben“ von meinen Altvorderen anhören musste.

Und meine Wahlheimatstadt Lüdinghausen sollte sich bei Fragen zu unserem eigenen (eigentlich ja österreichischen) populistischen Despoten Dölfi dem Ersten und (hoffentlich) Letzten und zur liberalen Geisteshaltung auch besser vornehm zurückhalten, wenn ich da beispielsweise an den mit einem Grimme-Preis bedachten Breloer-Film „Eine geschlossene Gesellschaft“ von 1987 zum Gymnasium Canisianum denke.

Der anhaltende Erfolg der populistischen Nazis in der AfD macht ja mehr als deutlich, dass auch ganz Deutschland wohl jederzeit bereit ist, einem solchen Aberwitz von Anführer wie dem Pussygrabber Donald Trump zu folgen.

BlackRock hat dreimal so viel Geld wie Deutschland Schulden

Aber wenn die weltgrößte Heuschrecke BlackRock mit ihren sechs (echten deutschen) Billionen Macht und mit Hilfe der SPD und ihres nächsten „Kanzlerkandidaten“ in spe Friedrich Merz im nächsten Jahr Deutschland übernommen hat, dürfte sich diese Frage für deutsches Wahlvieh ja kaum noch stellen… 😉

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.