Milliarden geleakter Accountdaten online durchsuchen

leakedsource-comImmer wieder mussten wir von immer größeren Datendiebstählen berichten. Mehr als drei Milliarden Datensätze mit gestohlenen Accounts laufen im Netz um, die meisten davon sind auch für jeden durchsuchbar.

YahooHack201608Die Daten stammen aus diversen Einbrüchen, z.B. bei Yahoo, eBay, LinkedIn oder YouPorn. Wer viele Webdienste nutzt, dessen Passwort ist mit großer Wahrscheinlichkeit schon in den Händen von Kriminellen.

Meist wird erst viel später bekannt, welche Dienste überhaupt betroffen sind. Häufig handeln Datenhändler jahrelang mit Zugangsdaten und persönlichen Daten, bevor die betroffenen Nutzer eines Dienstes von dem Zwischenfall erfahren.

In einer Sammlung von ca. 2,5 Milliarden geleakten Datensätzen kann man inzwischen bei leakedsource.com nachschauen, ob die eigenen Zugangsdaten zu irgendeinem Dienst schon im Internet kursieren.

Ein Vorgucker, der nur Auskunft darüber gibt, ob und von welchem Dienst aus welcher Zeit überhaupt Leaks existieren, ist kostenfrei. Wer es dann genau wissen möchte, muß für ein Tagesticket weniger als einen Dollar  bezahlen.

Man kann die Sammlung geleakter Daten natürlich auch benutzen, um eventuell vorhandene geleakte Daten Dritter damit herauszufinden…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.