Milliardenverluste bei der Deutschen Telekom

Das Handelsblatt meldet, dass die Telekom durch die Fusion ihres US-Ablegers mit dem Wettbewerber MetroPCS tief in die Verlustzone geraten. Das Blatt hat berechnet, dass der Verlust im Geschäftsjahr 2012 mindestens bei 4,4, im ungünstigen Fall wohl auch bei 5,5 Milliarden Euro liegen wird.

Das liegt an Milliarden schweren Abschreibungen auf T-Mobile USA, die der Konzern selbst mit 7-8 Milliarden Euro beziffert hat. Das zehrt den von Analysten bisher erwarteten Gewinn von 2,6 Milliarden Euro vollständig auf und führt zu dem genannten Verlust.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.