Miner-Botnetz greift Bestelldienste und Immobilienportale an

Heise berichtet: Das bekannte Miner-Botnetz hat zusätzlich zur bekannten Erzeugung von Bitcoins eine neue Funktion nachgeladen: Es greift jetzt per HTTP-Flooding gezielt einzelne Sever an, die durch massenweise Anfragen von Zehntausenden von infizierten Botnetz-Rechnern lahmgelegt werden. Dies Botnetz hat die Besonderheit, nicht über einen zentralen Server, sondern über Peer to Peer-Verbinungen kontrolliert zu werden.

In der Liste, die das Netz abarbeitet, stehen aktuell 31 deutsche und 2 österreichische Seiten. Das sind entweder Präsenzen der Lebensmittel-Branche wie Pizza-Lieferdienste oder Immobilienportale.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Miner-Botnetz greift Bestelldienste und Immobilienportale an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.