Mit dem Matrixnet von Yandex auf Bosonenfang

LHC_CMS_Higgs-eventAuf dem Digital Life Design (DLD)-Kongress in München gab der Chef der russischen Suchmaschine Yandex Arkady Volozh bekannt, dass das CERN in Genf für die Datenanalyse im Rahmen der Suche nach dem Higgs-Boson jetzt die Software Matrixnet der Suchmaschine verwenden wird.

Die gigantischen Datenmengen der CERN-Experimente seien ideal für die überlegene Matrixnet-Suche, erklärte Volozh, ohne andere Suchmaschinen zu erwähnen.

Yandex sieht das Abkommen mit dem CERN als seinen Einstieg in den europäischen Suchmaschinenmarkt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Programmierung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.