Motorola kann Verkauf von Apple’s iPhone und iPad stoppen

Apple hat den Patentstreit gegen Motorola verloren. Die 7. Zivilkammer des Landgerichts Mannheim sah es heute als erwiesen an, dass Apple ohne eine Genehmigung ein Patent von Motorola in seinen iPads und iPhones benutzt. Da das Urteil noch nicht rechtskräftig ist, ist der Verkauf von iPhones und iPads in Deutschland noch nicht sofort verboten.

Apple muss jetzt Schadensersatz für alle Patentverletzungen der Vergangenheit zahlen. Wenn das Urteil rechtskräftig geworden ist und Apple trotzdem weiter diese Geräte hier verkauft, steht ein Strafgeld von bis zu 250.000 € pro abgesetztem Gerät im Raum.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.