Mozilla stellt den Authentifizierungsdienst BrowserID vor

Mit BrowserID können sich Benutzer mit zwei Klicks bei einer Website anmelden, ohne Emailadresse und Passwort eingeben zu müssen. Es basiert auf dem Verified Email Protocol von Mozilla. Dazu muss sich ein Benutzer nur einmal mit seiner Mailadresse registrieren, danach hat er auf allen BrowserID unterstützenden Sites diesen Schnellzugang. Ein Webentwickler kann BrowserID ohne großen Aufwand in eine Internet-Site integrieren.

Im Gegensatz zu den entsprechenden Diensten von Google, Microsoft, OpenID usw. werden keine Daten des Benutzers an einen zentralen Server gesendet, auch nich an die Server von BrowserID.

Noch ist das System in HTML und Javascript realisiert, könnte aber bald auch direkt in die Browser eingebunden sein. Es funktioniert nicht nur mit Forefox, sondern auch mit dem Internet Explorer und diversen Mobil-Browsern. Eine Anleitung dazu finden Sie bei Mozilla.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mozilla stellt den Authentifizierungsdienst BrowserID vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.