Musik-Rechteinhaber bekämpfen Bildung von Kindern

scratch.eduEin nicht gewinnorientiertes Forschungs-Projekt auf der .edu-Domain des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), auf dessen Seiten Kinder spielerisch programmieren lernen können, wird aktuell von sogenannten „Rechteinhabern“ der Musikindustrie angegriffen, weil einige der Kinder Musik in ihren Scratch-Projekten wiederverwendet haben.

Scratch hat inzwischen zehntausende von (automatischen) Löschaufforderungen aus der Musikindustrie erhalten. In den paar Tagen seit Ende Dezember sind es über 40.000 dieser Löschanforderungen, die nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) der USA, der massiv für so etwas mißbraucht wird.

Das bestätigen auch die Transparenzberichte von Google. Laut Torrentfreak ist die Scratch-Webseite damit inzwischen eine der größten Pirateriewebseiten überhaupt – ein Aberwitz zu Lasten der Bildung von Kindern!

Auf den Umgang mit dem DMCA weist die Lifelong-Kindergarten-Gruppe, die Scratch offiziell betreut, hin. Sie bittet die Rechteinhaber „zu bedenken, dass Scratch eine Bildungsinitiative und nicht profitorientiert ist, sondern sich darum bemüht, Lernprozesse von Kindern durch die Bereitstellung von Werkzeugen zu unterstützen, die es ihnen ermöglichen, sich unter Verwendung digitaler Technologien auszudrücken und zu lernen“. Dabei sollte Lifelong zufolge außerdem die sogenannte Fair-Use-Doktrin beachtet werden.

Weiter liest man bei den Machern von Scratch: „Wir hoffen, Sie sehen in Scratch (…) eine Gelegenheit, etwas Gutes für die Bildung von Kindern zu tun“.

Der Musikindustrie ist es aber offensichtlich völlig egal, ob sie die Bildung der Kleinen behindert – Hauptsache sie können mit ihrer Beutelschneiderei genug verdienen, um die eigenen Kinder auf Edelinternate zu schicken, damit sie lernen, wie sie sich an der Ausbeutung ihrer Mitmenschen und des gesamten Planeten gewinnbringend beteiligen können.

Das löst ein Dejávu an die Rechteverwerter von der deutschen GEMA aus, die im Jahr 2010 versuchte, Schul- und Kindergartenkinder für die Nutzung von Weihnachtsliedern abzuzocken. Seither sind die freien Weihnachtslieder vom Verein der Musikpiraten in unserem Blog der Renner der Advents- und Weihnachtszeit.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Seitenerstellung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.