Nach Big Brother kommt Big Big Brother – und danach?

GCHQ-aerial

Das britisch-amerikanische Überwachungsprogramm Tempora markiert einen historischen Wendepunkt. Geheimdienste haben sich, unbemerkt von der Öffentlichkeit, das Potential zur orwellschen Totalüberwachung verschafft. Regierungen haben ihren Wählern gezielt verheimlicht, wie sie beobachtet werden., schreibt der Spiegel heute in seiner Online-Ausgabe.

Das Telefonat mit dem Freund oder der Freundin, der kurze Besuch auf Facebook oder Twitter oder eine Email an Ihren Chef – Die Engländer hören und lesen ungeniert mit. Und zwar in einem Ausmaß, das den Ex-NSA-Analysten Edward Snowden zu der Bewertung kommen lässt, die Briten seien „schlimmer als die USA„.

Der Whistleblower nannte die Spähaktion der britischen Spione des GCHQ unter dem Tarnnamen Tempora (Brit Brother) „das größte verdachtslose Überwachungsprogramm in der Geschichte der Menschheit„.

Die britischen Spione haben schon über 200! Seekabel angezapft und speichern alles, was da an Daten und Metadaten – also IP-Adressen, Telefonnummern, Verbindungen und Verbindungszeiten – vorbeikommt, bis zu 30 Tage völlig ohne jeglichen Anlaß oder Verdacht wie ein riesiger Datenstaubsauger.

Dann gehen Hunderte von britischen Analysten daran, die Daten auszuwerten und gegebenenfalls auch zu nutzen. Diese illegal gesammelten Daten werden dann sogar noch mit der amerikanischen NSA geteilt – ein übles Verbrechen gegen die Grundrechte aller Menschen auf dieser Welt.

Dagegen ist das Bespitzelungsprogramm Prism der Amerikaner (Big Barack is watching you!) wie ein Fliegenschiss gegen einen Kuhfladen.

Wenn Mielke das mit seinem Stasi machte oder Diktaturen wie China oder Nordkorea den Big Brother geben, regen sich westliche Politiker auf und halten den moralischen Zeigefinger hoch.

Wenn es aber die Führungsnationen USA und England sind, die zusammen mit den drei weiteren Kollaborateuren Kanada, Australien und Neuseeland die Spionage-Allianz Five Eyes bilden wird das anlaßlose Bespitzeln aller Bürger der Welt durch den angeblichen „Kampf gegen den Terror“ gerechtfertigt?

Wie unsere Regierung unsere Grundrechte verteidigt, konnte man beim Obama-Besuch vor vier Tagen aus dem Mund von Ex-Stasine Merkel hören: Das Internet ist für uns alle Neuland

Ich möchte meine verfassungsgemäßen Grundrechte zurück! Und Sie?

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.