Necurs-Botnetz: Wegen Reichtum geschlossen?

BotnetNecursKlingt blöde, ich weiß, aber die Sicherheitsforscher vermissen ein Botnetz. Sie wissen schon, diese  Armee von Abertausenden unfreiwillig zusammengekoppelter Familien- und Firmen-PCs, die Spam-Emails versenden und Banking- oder Verschlüsselungstrojaner verteilen und zwischendurch auch mal DDoS-Angriffe durchführen.

Es geht dabei um das Botnet Necurs, das laut den Sicherheitsforschern das größte zur Verteilung von Schadcode genutzte Botnetz aller Zeiten war und das zum Monatsanfang irgendwie abhanden gekommen ist. Es schreibt nicht – es ruft nicht an…

ErpressungstrojanerVMnTDas Necurs-Botnetz war auch die Heimat von Banking-Malware Dridex und Erpressungs-Trojaner Locky, mit denen die kriminellen Betreiber Millionen abgesahnt haben. Anfang Juni haben die Forscher festgestellt, dass ein großer Teil des weltweiten Malware-Traffics plötzlich abgeflacht war.

Der Erpressungs-Trojaner Locky ist seit dem Abschalten der Command&Control-Server nicht mehr aktiv. Deshalb ist es auch fraglich, ob Opfer des Trojaners immer noch ihre Rechner freikaufen können.

Bild: Botnet Necurs Kevin Beaumont

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.