Netflix beginnt mit der Aussperrung von VPN-Nutzern

netflixDer Streamingdienst Netflix hat jetzt in Australien damit begonnen, die Nutzer von Virtuellen Privaten Netzwerken (VPNs) auszusperren. So berichtet es der Sydney Morning Herald unter Berufung auf den Dienst uFlix. Die Blockade betreffe bisher nur einige wenige Nutzer.

Das Unternehmen, das aktiv mit der Umgehung der Geoblockaden von Netflix und anderen Streamingdiensten für seinen Dienst wirbt, erwartet jetzt eine Zunahme der Kundenbeschwerden in den nächsten Tagen.

Eine Rückerstattung des bezahlten Geldes für uFlix-Kunden gebe es aber nicht, erklärte das Unternehmen. Allerdings habe uFlix schon einen Workaround für die Netflix-Blockaden gefunden. „Wir warten noch einige Tests ab“, gab das Unternehmen aus Melbourne via Facebook bekannt.

uFlix‘ Managing Director Peter Dujan sagte Fairfax Media: „Wir vermuten, dass sie bekannte IP-Bereiche blockieren und zusätzliche Informationen von dem Browser des Nutzers oder mobilen Geräts gewinnen und sie mit den Proxy- und IP-Adressen vergleichen.“  und nennt die Blockadeversuche ein „Katz- und Maus-Spiel“.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Recht, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.