Netzneutralität: Telekom drosselt ab sofort auch Spotify

spotify_logoAb sofort nimmt die Deutsche Telekom ihren Partner Spotify nicht mehr von der Drosselung des Datentransfers aus. Der Konzern hat in seinem Supportforum bekanntgegeben:

„Das Inkrafttreten einer neuen EU-Verordnung zur Netzneutralität zum 30. April 2016 kann sich künftig nach Verbrauch Ihres Datenvolumens auch auf die Nutzung von Spotify auswirken. Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens muss auch der Datenverkehr beim Streamen von Musik gedrosselt werden.“

telekomFür 10 Euro Aufpreis verspricht die Telekom ihren Mobilfunkkunden die Nutzung des Musikdienstes, ohne dass dies beim Datenvolumen berechnet wird. Spotify zahlt der Telekom dafür Geld.

Nicht ohne Anrechnung des Datentransfers sind die Funktionen „Entdecken“ und „Browse“ sowie das Laden von Albencovern über die Suchfunktion. Die normale Suche, das Streaming selbst und der Download von Titeln und Playlisten sind im „Music Streaming“-Paket enthalten.

Die Offline-Nutzung soll weiterhin wie auch die Nutzung im WLAN funktionieren. Die Deutsche Telekom rät, die kostenpflichtige Option SpeedOn zu buchen, dann „funktioniert Spotify auch mobil wie gewohnt“.

Die neue, vermutlich von den Providern selbst geschriebene europäische Verordnung erlaubt es der Deutschen Telekom jetzt also locker, für denselben Datenverkehr gleich doppelt abzukassieren – beim Lieferanten und beim Kunden. Das verstehen neoliberale Politiker unter Netzneutralität.

Und gegen das schlechte Gewissen und auch als „Motivationsbeschleuniger“ gibt es von Telekom & Co. eine Spende für die Parteien und ein kostenloses VIP-Paket für die beteiligten korrupten Politiker.

Nur der dumme Verbraucher hat absolut nichts davon, bezahlt es aber ja letztlich gerne. Er ist ja auch blöd genug, statt mit einer DVD die Musik für die dauerhafte Offline-Nutzung ein Streaming-Abo zu ordern, so daß seine bezahlte Musik wieder weg ist, sobald er nur seinen Provider ändert. Zum Beispiel, wenn er von einem iPhone von Apple auf ein Android-Smartphone umsteigt…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.