Neue Hundert- und Zweihundert-Euro-Geldscheine

Die EZB hat gestern die neuen Geldscheine der Serie Europa 2 vorgestellt. Die neuen Geldscheine im Nennwert von 100 € und 200 € werden aber erst im Mai nächsten Jahres ausgegeben.

Neue „Hunnis“ sind etwas geschrumpft

Neben diversen neuen Sicherheitsmerkmalen wurden die „Hunnis“ auch ein wenig verkleinert, denn die großen Scheine passten in die meisten Geldbörsen nicht wirklich hinein.

Fünfhundert-Euro-Scheine will die EZB aber nicht wieder neu auflegen und begründet das mit der lächerlichen Lüge, dass damit angeblich fast nur illegale Geldtransfers geschähen.

Lüge und Wahrheit

In Wirklichkeit geht es den Bankern als willfährigen Helfern korrupter Politiker hauptsächlich darum, das Bargeld generell abzuschaffen und die Bürger so besser ausspionieren, kontrollieren und sogar vom Zugriff auf ihr eigenes Geld abhalten zu können.

Falls mal jemand die „Haushaltsabgabe“ nicht zahlen will, kann man die als Politiker oder Beamter dann gleich selbst vom Konto des Betroffenen absaugen…

Selbstbedienungsladen für Politiker, Reiche und Konzerne

So bedienen diese Herrschaften nicht nur ihre eigenen Wünsche nach einem „gläsernen“ und manipulierbaren Bürger, sondern auch die Interessen ihrer neoliberalen Klientel von Reichen und internationalen Konzernen, von denen dann ihr Anteil in Form von satten Parteispenden auf den Konten von CDU, CSU, FDP, AfD, und den Grünen landen.

Mit der Nullzins-Realität in Europa ziehen diese Verbrecher ja schon seit Jahren allen Bürgern Europas das angesparte Vermögen aus der Tasche bzw. vom Konto. Selbst bei Sparkassen muss man inzwischen Zinsen bezahlen, wenn man größere Summen auf seinem Bankkonto hat.

Alterssicherung ist in Europa nicht mehr wirklich möglich

Für’s Alter etwas anzusparen ist inzwischen seit Jahren nicht mehr möglich. Mit Gespartem auf dem Konto oder einer Lebensversicherung wird das Geld mit der Zeit nicht mehr wie früher mehr, sondern immer weniger – bis der Staat seinen Bürgern alles gestohlen hat.

Die letzten 500er sollen „gegen Ende 2018“ ausgegeben werden, wie die Notenbank in Frankfurt schon 2016 mitteilte.

Die alten Hunderter und Zweihunderter behalten ihre Gültigkeit, werden aber im Laufe der Zeit aussortiert, denn Geldscheine halten auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht ewig.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.