Neuer Ukash/Paysafe-Trojaner verbreitet sich

Ein neuer Ukash/Paysafe-Trojaner sperrt Rechner unter Windows, weil esangeblich Raubkopien sind. Damit ein infizierter Rechner freigegeben wird, sollen dann 50 bis 100 € an die Kriminellen gezahlt werden.

Das neue an dieser Version des Ukash/Paysafe-Trojaners ist, dass er dabei auch Dateien verschlüsselt, die auch nach der Säuberung noch verschlüsselt sind. Man braucht dann noch Tools zur Entschlüsselung dieser Dateien.

Die vom Ukash/Paysafe-Trojaner verschlüsselten Dateien haben das Schema locked.dateiname.asdf, wobei asdf für vier zufällige Zeichen steht.

Der neue Erpressungs-Trojaner ist nach Meldungen der Polizei schon weitverbreitet, man geht von Tausenden Infektionsfällen in Deutschland aus. Nähere Informationen zum Trojaner und auch zur Entschlüsselung finden Sie im Botfrei-Blog. Weitere Tools dazu finden Sie auch im Trojaner-Board.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Neuer Ukash/Paysafe-Trojaner verbreitet sich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.