Niedersachsen sperrt anonyme Surfer aus

Mehrere Seiten im Netz melden: Auf HTTP-Anfragen von anonymen Websurfern, die Anonymisierungsdienste wie Tor benutzen, antworten die Webseiten des Landes Niedersachsen nicht mehr. Wer das versucht, bekommt die nebenstehende Fehlermeldung.

Das Land Niedersachsen begründet die Maßnahme mit der Angst vor Atacken aus dem Netz. Damit diskreditiert sie den Anonymisierungsdienst Tor und stellt seine Benutzer in eine Ecke mit Kriminellen und Terroristen. Es stört die Regierung auch nicht, dass diese Sperre gegen das Telemediengestz verstößt, das die anonyme Nutzungsmöglichkeit sogar verlangt. Hinzu kommt noch, dass die Sperre offensichtlich auch stümperhaft realisiert wurde – die ersten haben die Hürde schon überwunden…

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Niedersachsen sperrt anonyme Surfer aus

  1. Schwarz sagt:

    Gehe nicht zum Fürst, wenn du nicht gerufen wirst.

  2. Armin sagt:

    Hast du noch weitere Informationen dazu ?

    • admin sagt:

      Ja: Inzwischen haben die niedersächsischen Beamten eingesehen, dass das illegal ist und haben die Sperre wieder weggenommen. Das wurde heute gemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.