Nike stellt Wearables ein – kein dünneres Fuelband mehr…

nikefuelband-original-white-ice-black-iceNach exklusiven Informationen des Nachrichtenportals CNet beschloss der Sportartikel-Konzern Nike, die Weiterentwicklung seiner Wearables zu stoppen. Diese Notbremse bedeute unter anderem das Aus für den Fitnesstracker “Fuelband” und die “Sportwatch”. Die meisten Mitarbeiter des aus Leuten bestehenden Hardware-Teams soll schon vorgestern gefeuert worden, soll ein Nike-Insider gesagt haben.

Die Entwicklung des dünneren Fuelband, das für den Herbst angekündigt war, sei damit auch gestoppt. Gegenüber CNet habe Nike den Entwicklungsstopp gestern bestätigt und versichert, das “Fuelband SE” weiter zu verkaufen. Die zugehörige App solle weiter gepflegt und “in absehbarer Zukunft” den Support für Fuelband weiter leisten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.