Nokia-Smartphone mit speziellem Android kommt doch noch

http://i.nokia.com/r/image/view/-/2354758/extraHighRes/2/-/asha-highlight-jpg.jpgDas in den letzten Monaten durchgesickerte Projekt Normandy von Nokia scheint doch noch nicht eingestellt zu sein, denn noch im laufenden Monat will Nokia sein erstes Smartphone mit einer speziellen Android-Version vorstellen, schreibt das Wall Street Journal unter Berufung auf Personen, die mit den Plänen Nokias vertraut sind.

Nach dem Bericht werden diese Nokia-Smartphones mit einer eigenen Android-Version laufen und damit dem Beispiel Amazons folgen, denn auch die Kindle-Tablets laufen mit einem speziellen Android-Fork.

Beide Android-Versionen kommen also ohne vorinstallierte Google-Apps wie Play Store, Google Maps, Google Music, Youtube oder Ähnliches. Auf den Amazon-Geräten läuft statt des Play Stores Amazons eigener App-Shop. Statt der Google-Apps will Nokia eigene Apps anbieten, die diese Funktionen abdecken sollen. Neben einem App-Shop wird es die Karten-App Here und den Music-Streaming-Dienst Mixradio geben, will das Wall Street Journal erfahren haben.

Voraussichtlich wird diese Kampfansage an Google auf dem Mobile World Congress Ende des Monats in Barcelona vorgestellt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.