Die Geschichte hinter dem Deal: Nokia wollte Android-Smartphones bauen

lumia900aIn einer Art Geheimprojekt hatte Nokia vor der Übernahme durch Microsoft mehrere Lumia-Smartphones mit Android entwickelt, berichtet die New York Times unter Berufung auf zwei nicht genannte informierte Personen.

Das erklärt nachvollziehbar, warum Microsoft jetzt Nokias Geschäft mit Mobiltelefonen, Diensten und Patenten kauf und dafür rund 5,5 Milliarden Euro zahlt.

Es sei möglich gewesen, dass Nokia Ende 2014 einen Wechsel zu Android vollziehen wollte, zumindest aber zusätzlich Android ins Programm aufnemen wollte. Bisher verkauft Nokia 80 Prozent aller Endgeräte mit Windows Phone…

Microsoft sei über das Android-Lumia informiert gewesen. Android auf dem Lumia laufen zu lassen, sei keine sehr komplizierte Aufgabe für die Nokia-Entwickler gewesen. Sprecher von Nokia und Microsoft lehnten einen Kommentar zu dem Bericht ab.

 

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.