Norton Antivirus auf dem Weg des Großen Bruders

NortonSecuritySymantec hat seine Produktpalette gestrafft und bietet in Zukunft nur noch das Komplettpaket Norton Security an.

Dieser Umstellung fällt unter anderem auch der Virenscanner Norton AntiVirus zum Opfer, der ab sofort nur noch in Restbeständen als 2014er-Edition zu bekommen ist. Die Produktseite ist zwar aktuell noch online, das dürfte sich aber bald ändern.

Es werden keine neuen Norton AntiVirus Keys mehr im Handel erhältlich sein„, sagte das Unternehmen dazu mehr als deutlich.

Mit Norton Security gibt es keine Möglichkeit mehr, den Virenschutz zu installieren, ohne dabei auch gleichzeitig die herstellereigene Personal Firewall ins System einklinken. Wer Norton AntiVirus schon besitzt, soll weiter mit Signatur-Updates versorgt werden.

Angeblich beanspruchen die lokal gespeicherten Viren-Signaturen 80% weniger Platz, weil das Programm jetzt enger denn je mit der Norton Cloud verzahnt ist.

Für Menschen wie mich ist das ein Grund, solche Programme weder zu nutzen noch zu empfehlen. Das hat wirtschaftliche und sicherheitstechnische Gründe:

Zum Ersten wird einem die Möglichkeit genommen, die Software zu kaufen und auch wieder zu verkaufen, wenn man sie nicht mehr haben möchte – ein Geschäftsmodell, das die Amerikaner unter Führung von Microsoft schon vor Jahrzehnten immer wieder einzuführen versuchten.

Früher gab es aber auch noch engagierte Richter in Europa, die das verhinderten, aber mit der Cloud kam wohl auch die Resignation oder die Gesetzgeber und Richter wurden inzwischen gekauft á la TTIP.

Der zweite Grund liegt darin, dass ich niemals irgendwelche Daten, Metadaten oder Derivate von mir in einer Cloud wissen möchte – und schon gar nicht in einer amerikanischen. Ich möchte nicht, dass in- und ausländische Geheimdienste wie NSA, GCHQ und BND und Politiker Einsicht in mein Leben nehmen können.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.