Notenbank der Türkei beschließt drastische Zinserhöhung

TuerkeiLiraSchon seit Wochen steht die türkische Währung unter Druck, jetzt sollen deutliche Zinserhöhungen der Lira wieder auf die Beine helfen.

Wie die türkische Notenbank CBRT nach einer Notsitzung in Ankara gestern Abend mitteilte, steigt der Leitzins (Benchmark Repo Rate) von bisher 4,5 auf satte 10 Prozent.

Der Satz, zu dem sich die Banken über Nacht Geld bei der Zentralbank leihen können, wurde von 7,75 auf 12 Prozent angehoben. Experten hatten mit lediglich 10 Prozent gerechnet. Weitere Zinssätze wurden auch noch deutlich heraufgesetzt.

Notenbankchef Erdem Basci hatte wegen der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung in der Türkei bisher die Leitzinsen  niedrig gehalten.

http://www.spiegel.de/pics/60/0,1020,2392860,00.pngZuletzt häuften sich Berichte, dass Regierungschef Recep Tayyip Erdogan sich gegen Leitzinserhöhungen ausgesprochen hat. Staatspräsident Abdullah Gul hatte dagegen noch gestern die Wichtigkeit der Unabhängigkeit der Notenbank betont.

Alarmiert wurden die Notenbanker vom jüngsten Kursrutsch – nach dem argentinischen Peso musste die türkische Lira seit Jahresbeginn die stärksten Verluste aller Schwellenländerwährungen hinnehmen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Politik, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.