NSA-Affäre: Regierung beschaffte 12.000 Kryptohandys

http://www.arcor.de/iimages/gimages/Y7lC+fuHOzweDQwbwjC9sruQvdOcL7wJVE5CqhlxGic_yJ+xC17i21knDZ+rG_Esjlvg4jtKMO5889bCsWmp_g==.jpgDer Bund hat seinen Bestand an Kryptohandys deutlich aufgestockt. Noch vor drei Jahren hatte die Bundesregierung  erst rund 2000 Geräte mit Verschlüsselungsfunktionen für die Sprach- und Datenkommunikation angeschafft, jetzt sind es schon 12.000. Dies geht aus einer jetzt veröffentlichen Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion der Linken hervor.

Die Geräte stünden allgemein für den Betrieb in der Bundesverwaltung zur Verfügung, heißt es in der Antwort weiter. Für den konkreten Einsatz dieser Smartphones und sonstigen Mobiltelefone seien die Ressorts aber “jeweils eigenverantwortlich“.

Wer jetzt alles mit einem solchen Gerät ausgestattet ist, wird aber nicht verraten. Solche Informationen gehörten zum “innersten Kernbereich exekutiven Handelns“, denn daraus ließe sich etwa ableiten, in welchem Ausmaß man zu geheimhaltungsbedürftigen Inhalten kommunizieren. Auch Rückschlüsse auf das Kommunikations-, Abstimmungs- und Entscheidungsverhalten der Exekutive seien möglich.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Politik, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.