NSA-Rechenzentrum in Utah heimlich in Betrieb genommen

Utah_Data_Center_PanoramaDie NSA hat in Bluffdale in Utah ein riesiges Rechenzentrum errichtet, das an die zwei Milliarden Dollar kosten soll. Dort sollen die weltweit gesammelte Daten gespeichert werden.

Wie die Tageszeitung Salt Lake Tribune aus Geheimdienstkreisen berichtet, ist die Anlage bereits in Betrieb. Im Utah Data Center sollen über 200 Menschen, hauptsächlich Techniker, arbeiten. Diese Anlage wird das weltweit größte Rechenzentrum der NSA sein.

Andere Standorte der NSA wie Fort Meade, auf Hawaii, wo Edward Snowden arbeitete, und in Wiesbaden in Deutschland sollen stark erweitert werden. Insgesamt arbeiten 30-40.000 Spitzel für die NSA daran, die ganze Welt auszuhorchen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.