Nur noch hauchdünne Führung für Schwarz-Gelb

Der Wahlkampf steckt in seiner heiße Phase, da gibt es plötzlich eine Last-Minute-Umfrage ausgerechnet vom ZDF.

Das ist ein Novum, dann noch nie wurden bisher drei Tage vor der Bundestagswahl neue Umfragewerte veröffentlicht. Das Zweite bricht damit die Tradition des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, zehn Tage vor der Wahl keine neuen Zahlen mehr zu präsentieren. Auch die „Bild am Sonntag“ will noch kurz vor der Wahl Zahlen präsentieren.

Nach der neuen Umfrage hat die schwarz-gelbe Koalition kurz vor dem Urnengang am Sonntag einen hauchdünnen Vorsprung. Ein Bündnis von Union und Liberalen erreicht 45,5 Prozent, die Opposition von SPD, Grünen und Linken kommt nach den Zahlen der Forschungsgruppe Wahlen auf insgesamt 44,5 Prozent.

Wer den weiteren Weg in die Sklavenhaltergesellschaft verhindern möchte und Deutschland nicht weiterhin von schwarzen, gelben, grünen oder roten Profiteuren des Systems allein, selbstherrlich und „alternativlos“ regiert wissen will, sollte über seine Stimme für die Linke nachdenken – besonders wenn er schon zu denen gehört, die Mitte des Monats schon nichts mehr zu essen haben oder im Winter frieren müssen, weil sie die Stromrechnung nicht mehr bezahlen können.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.