Nvidia bietet Softbank 40 Milliarden Dollar für ARM

Der Chipentwickler ARM aus Großbritannien könnte für mehr als 40 Milliarden US-Dollar an den amerikanischen Prozessor- und Grafikkartenhersteller Nvidia verkauft werden.

So berichteten es das Wall Street Journal und die Financial Times unter Berufung auf mehrere Insider, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Angeblich soll der Verkauf von ARM durch die japanische Softbank-Gruppe schon kurz vor dem Abschluss stehen.

Bezahlen will Käufer Nvidia den Verkäufer Softbank den Berichten nach in bar und in Aktien, wodurch nach Angaben der Financial Times die Softbank zum größten Aktionär Nvidias würde.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.