Obama bricht Recht für iPhones und iPads von Apple

Official_portrait_of_Barack_ObamaSüdkorea hat nach einem Bericht von ZDNet die Entscheidung der Obama-Regierung kritisiert, das von der US-Außenhandelsbehörde ITC verhängte Verkaufsverbot für ältere iPhones und iPads aufzuhalten.

Wir sind besorgt über die negativen Folgen, die eine solche Entscheidung für den Schutz von Patentrechten haben kann”, schreibt der südkoreanische Minister für Handel, Industrie und Energie in einer Stellungnahme.

Die südkoreanischen Medien nennen das Veto völlig korrekt “Protektionismus”.

Obama, der allen Glanz, den er mal hatte, durch den Folterstall Guantanamo, die Bespitzelung von Millionen unverdächtigen Menschen durch seine NSA und seine als Lügen bewiesenen Aussagen zu Whistleblowern schon lange verloren hat, zeigt hier einmal mehr sein wahres und häßliches Gesicht.

Viele Menschen nennen ihn schon „schlimmer als Bush„. Obama begründet sein Veto mit “Auswirkungen auf die Wirtschaft und Verbraucher”. Es ist das erste Mal seit 1987, dass das Weiße Haus ein Urteil der ITC aufgehoben hat.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Politik, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.