Obamas Rede wie sein Nobelpreis: nur Vorschusslorbeeren

Official_portrait_of_Barack_ObamaViele Zeitungen erwarteten von Obama eine große Rede. Man zermarterte sich das Hirn, wie der Vorschuss-Friedensnobelpreisträger Kennedys „Ich bin ein Berliner“ oder Reagans „Open this gate, Mr. Gorbatschow!“ toppen würde.

Beispielsweise schrieb der Stern dazu:

Wenn US-Präsident Barack Obama am Mittwoch die Bühne am Brandenburger Tor betritt, können sich die Deutschen auf eine große Rede freuen. Fachleute in Amerika erwarten „hochfliegende Rhetorik“ und die „nostalgische Beschreibung“ der transatlantischen Beziehung. „Berlin war schon immer eine Quelle der Inspiration für amerikanische Präsidenten, und es gibt enorme Erwartungen an die Ansprache“, sagt die Europa-Expertin des US-Thinktanks Center for Strategic and International Studies, Heather Conley. „Und dieser Präsident enttäuscht nie in einer großen Rede.“

Jetzt habe ich die Rede gehört, sie ist gerade zu Ende. Und war nicht enttäuscht. Aber nicht etwa, weil diese Riesenerwartungen erfüllt wurden, sondern weil ich nichts anderes erwartet habe als Phrasendrescherei und Selbstbeweihräucherung, gemischt mit religiösen Formel wie „Gottes Segen für alle„. Und genau das gab es – sonst nichts. Genau wie bei seinem Friedensnobelpreis…

Der Berg hat gekreißt und ein Mäuschen geboren…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.