Operation Free Assange: Britische Polizeiserver gehackt

Auf Pastebin hat ein Hacker mit dem Pseudonym 0x00x00 als Teil der „Operation Free Assange“ jetzt die Zugangsnamen und Passwörter von britischen Polizisten inklusive Telefonnummern veröffentlicht. Die Daten stammen von www.police.uk und anderen Polizeiservern.

Nacfh Angaben des Hackers waren die Daten bei den Amazon-Webservices gehostet. Er gab an, er habe nur zeigen wollen, wie unsicher das Web sei. Weil die britischen Behörden Wikileaks-Gründer Julian Assange an Schweden ausliefern wollen, war es auch zu Angriffen auf das britische Justizministerium und die Uni Cambridge gekommen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.