Oracle übernimmt Dyn

oracleDer amerikanische Konzerns Oracle übernimmt das für seinen früher kostenlosen dynamischen DNS-Dienst DynDNS bekannte Unternehmen Dyn. Das teilte Oracle heute mit, ohne dazu weitere Details, etwa zum Kaufpreis anzugeben. Dyn betreibt nicht nur DynDNS, sondern ist auch Provider für die DNS-Systeme vieler großer US-Konzerne.

Das sah man Ende Oktober weltweit, als durch eine Reihe von DDoS-Angriffen auf die DNS-Infrastruktur von Dyn die Angebote von großen US-Internetdiensten wie Twitter, Paypal, Netflix, und Spotify aus dem Netz verschwanden. Dahinter hat Berichten nach wohl ein Einzelner gesteckt, der eigentlich das Playstation-Network von Sony treffen wollte.

Oracle bezeichnete die Übernahme von Dyn jetzt als wichtige Ergänzung der hauseigenen IaaS- (Infrastructure-as-a-Service) und PaaS-Angebote (Platform-as-a-Service). Dyns skalierbare und weltweite DNS-Infrastruktur sei ein grundlegender Teil und eine naheliegende Ergänzung zum eigenen Cloud-Angebot. Bis zum vollständigen Abschluss der Übernahme sollen beide Unternehmen aber nun noch unabhängig voneinander agieren.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Störung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.