Patch für Adobe Flash außer der Reihe

Der Flash Player von Adobe ist durch eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke (CVE-2018-15981) angreifbar. Angreifer können die Type-Confusion-Schwachstelle aus der Ferne benutzen, um Code mit den Nutzerrechten des Opfers ausführen können. Wenn ein Opfer Admin ist, könnten die Angreifer sogar die vollständige Kontrolle über den Rechner bekommen.

Betroffene Flash-Versionen

Davon betroffen sind die Flash-Versionen bis einschließlich Version 31.0.0.148 unter den Betreibssystemen Chrome OS, Linux, macOS und Windows bedroht. Die aktuellste Ausgabe (Version 31.0.0.153) ist schon abgesichert, gibt Adobe in einer Sicherheitswarnung bekannt. Wegen des hohen Schweregrads der Lücke sollten die Benutzer Flash zeitnah updaten.

Die auf dem eigenen Computer laufende Version kann man auf einer Website des Software-Herstellers herausfinden, und auf der offiziellen Downloadseite gibt es die fehlerbereinigte Version 31.0.0.153.

Googles Browser Chrome aktualisiert Flash automatisch. Unter den Windows-Versionen 8.1 und 10 machen auch die Browserh Edge und Internet Explorer 11 das Update automatisch.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.