Peinlich, arrogant, überheblich: CSU-Chef Horst Seehofer

BayernkönigSeehoferHorst Seehofer, der allgemein als bayrischer Vollhorst angesehen wird und sich gelegentlich auch als „König Horst von Bayern“ inszeniert, schlägt jetzt vollends über die Stränge – und alles nur, um ein paar Nazis dazu zu bewegen, bei der Wahl ihr Kreuz bei der CSU zu machen.

Nachdem König Horst erst den russischen Despoten und Diktator Wladimir Wladimirowitsch Putin durch einen Besuch ehrte (gut – nicht jeder sieht einen Seehofer-Besuch als Ehre an) und damit quasi die gemeinsame Politik der deutschen Bundesregierung konterkariert hat, unterstellt er jetzt der Regierung Merkel, der seine CSU selbst angehört, eine „Herrschaft des Unrechts“.

Bitte, bitte liebe Nazis, wählt die kackbraune CSU

Würde das wirklich stimmen, müsste Seehofer ja konsequenterweise sofort den Koalitionsvertrag zerreißen, der seine Unterschrift trägt, die drei CSU-Minister aus der Regierung abziehen, die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU im Bundestag auflösen und in die Opposition wechseln.

Seehofer ist vermutlich krank

Wenn man sieht, wie sich König Horst I. zielstrebig von einem Fettnapf in den nächsten manövriert, gibt es für sein Verhalten eigentlich nur noch eine Erklärung, und die liegt irgendwo zwischen Senilität und Altersdemenz.

Man könnte Seehofer ja den Abschied aus der Politik mit einem lehrreichen Buch erleichtern: „Mein Kampf“ von Adolf Hitler ist ja gerade in einer gut kommentierten Ausgabe herausgekommen. Hier könnte König Horst I. vielleicht noch lernen, was Nazis wirklich sind, nämlich brauner Dreck.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Peinlich, arrogant, überheblich: CSU-Chef Horst Seehofer

  1. Klaus sagt:

    Das doppelte Lottchen passt schon, allerdings hat König Boris inzwischen zugunsten von Sadiq Khan abgedankt – der ist seit letztem Monat Bürgermeister von London.

    Eigentlich hat er ja auch nicht, sondern wurde abgedankt. Ist zwar schlechteres Deutsch, aber die treffendere Aussage…

  2. Erläuterungs Not sagt:

    König Horst von Bayern und König Boris Johnson von London – bei der Geburt getrennt?

  3. Pingback: Wirtschaftsweiser Peter Bofinger: Vögeln für die Rente | Allofus: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.