Petitionsportal Change.org spamt User

Change.orgIn letzter Zeit erhalte ich fast täglich Emails von Change.org, wo ich gelegentlich eine Petition zeichne. Als heute früh wieder eine Email von dem Petitionsportal kam, wollte ich dem Spuk ein Ende setzen und Emails von dort abschalten.

Der Hinweis mit Opt-Out-Link unter den Mails klang aber verdächtig nach “klappt sowieso nicht”:

Diese E-Mail wurde von Change.org an klaus@allofus.de gesendet. Sie möchten keine Neuigkeiten mehr von dieser Petition erhalten? Dann klicken Sie hier, um sich abzumelden.

Und so kam es dann auch. Ich konnte mir damit nur Emails zu einer einzelnen Petition vom Hals halten. Das kenne ich als Methode von “normalen” Spammern, die dann Emailadressen @angebot12.de, @angebot21.de u.s.w. nutzen und bei denen die Adressaten immer nur Spam-Emails von einer von Dutzenden (oder gar Hunderten) dieser Domains abschalten können. Letztlich hilft da nur noch, alle Domains  mit “angebot” im Namen auszusperren.

Da ich generell nicht mehr in dem in den letzten Wochen stark gestiegenen Umfang per Email “informiert” werden möchte, musste ich mich dazu bei Change.org einloggen.

Change.org2Was erstmal eine Runde “Paßwort vergessen” erforderte, aber danach konnte ich alle Häkchen (es waren wirklich alle optionalen Emails aktiviert, siehe Screenshot) entfernen und hoffe jetzt, daß diese Spammerei endlich komplett aufhört.

Einen guten Dienst erweist sich Change.org mit solchen Methoden sicherlich nicht!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.