PiDrive – die Festplatte für den Raspberry Pi

Anfang 2016 stellte Western Digital (WD) seinen PiDrive vor, eine Festplatte für den Mini-Rechner Raspberry Pi mit 314 GByte Speicher.

Dieser Massenspeicher war aber nicht etwa ein Marketinggag, wie so mancher vermutete, denn als der Hersteller Ende November 2016 sogar eine komplette Pidrive-Serie auflegte, wurde deutlich, dass Western Digital es damit durchaus ernst meint.

Die WD PiDrive Foundation Edition bringt laut Western Digital alles mit, damit Sie sofort mit eigenen Raspberry Pi-Projekten loslegen können. Der neueste Zuwachs zur WD PiDrive-Familie ist als HDD- oder Flash-Variante erhältlich und bietet mehr Speicher für Ihren Raspberry Pi sowie stromsparenden USB-Betrieb, hohe Zuverlässigkeit und vorinstallierte, sofort einsatzbereite Software.

Problemloses Betriebssystem-Installationsprogramm

Die WD PiDrive Foundation Edition umfasst eine microSD-Karte, auf der eine angepasste Version von NOOBS (New Out Of the Box Software) installiert ist, die mit Raspbian PIXEL und Raspbian Lite konfiguriert ist.

Mit diesem Betriebssystem-Installationsprogramm und den Einsteiger-Betriebssystemen können Sie sofort nach dem Auspacken loslegen und mehrere Raspbian-Betriebssysteme direkt auf Ihre Flash- oder HDD-Festplatte herunterladen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.