Plagiatsvorwurf gegen Bundestagspräsident Lammert

Lammert_Norbert_officielMehrere Zeitungen und Rundfunk und Fernsehen berichten seit heute Nacht, dass der namentlich nicht bekannte Plagiatsjäger, der auch Anette Schavans Arbeit als Plagiat entlarvt und damit die Aberkennung ihres Doktorgrades und ihren Rücktritt ausgelöst hatte, jetzt Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert von der CDU auf der Internetseite lammertplag.wordpress.com vorwirft, dass 42 Seiten seiner Doktorarbeit Textpassagen aus 21 Quellen mit Unregelmäßigkeiten zeigen.

Lammert soll sogar aus „Phantombüchern“, also solchen, die es gar nicht gibt, zitiert haben.

Der Bundestagspräsident gibt an, seine Dissertation „nach bestem Wissen und Gewissen“ angefertigt zu haben: „Ich habe die Universität Bochum unverzüglich darum gebeten, die Vorwürfe zu prüfen.

Wenn die Behauptungen des Plagiatsjägers stimmen, könnte auch Bundestagspräsident Norbert Lammert der Doktortitel entzogen werden.

Das nenne ich die Freiheit der Leere…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Politik, Recht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.