Politik versucht Zulassung neuer TLDs zu beeinflussen

US-Behörden haben in einem neuen Entwurf zum IANA-Betrieb Hürden gegen die Inbetriebnahme von neuen TLDs vorgeschlagen, gegen die sich die ICANN in einer Stellungnahme wendet. Die US-Regierung dent dabei wohl an kontroverse TLDs, wie die gerade erst ins Leben gerufene TLD .XXX für Rotlöicht-Präsenzen.

Die ICANN als Betreiber der IANA verlangt, dass man durch den Vertrag über die IANA-Funktionen nicht die Selbstverwaltung des Netzes durch die Hintertür abschaffen dürfe.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.